Springe zum Inhalt

Vorträge am Mittwoch

Die Vortragsdauer beträgt jeweils 40 Minuten inkl. Zeit zum Austausch

11:00 bis 11:40 Uhr


Know-How für die spezifische Frühförderung - Weiterbildung zum Frühförderer/ zur Frühförderin für Kinder mit Sehbehinderung oder Blindheit

Themenband Professionalisierung / Qualifizierung / Interdisziplinarität

  • Frank Laemers, Pädagogische Hochschule Heidelberg

Barrierefreie Mathematik auf Webseiten mit Mathjax

Themenband Digitalisierung

  • Prof. Dr. Volker Sorge, University of Birmingham
  • Barbara Henn, Schloss-Schule Ilvesheim

Barrierefreiheit in Museen: Wie Nutzer*innen mit Sehbeeinträchtigung oder Blindheit gleichberechtigte kulturelle Teilhabe erleben können

Themenband Bildung

  •  Dr. Regina E. Moritz, FG Sehen, Sehbeeinträchtigung & Blindheit, Fakultät 13, Technische Universität Dortmund

Der Vortrag betrachtet den Stand von Barrierefreiheit in deutschen Museen für Menschen mit Sehbeeinträchtigung oder Blindheit auf Grundlage von an der TU Dortmund durchgeführten Abschlussarbeiten. Der Fokus liegt dabei auf der Erfassung der reellen Bedarfe der Nutzer*innen, um für Besucher*innenforschung und Museen konkrete Handlungsfelder abzuleiten.


Wer profitiert eigentlich vom TEACCH-Ansatz - Strukturierung und Visualisierung für Teilnehmer*innen mit Seheinschränkung im Berufsbildungswerk - Erfahrungsaustausch zu einem verbindenden Ansatz

Themenband Professionalisierung / Qualifizierung / Interdisziplinarität

  •  Cathleen Päßler, Nadja Gehre

„Magst du Nudeln?“ – Katrin, Dornröschen und Australien. Ein Kommunikationsbuch bei juveniler NCL

Themenband Bildung

  • Elke Ameis, Landesförderzentrum Sehen, Schleswig

Ungleiche Materialien = gleiche Bedingungen? VerA 8 - Vergleichsarbeiten im Spannungsfeld zwischen Aufgabenentwicklung, Vergleichbarkeit und den Bedürfnissen sehbeeinträchtigter Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Themenband Bildung

  • Imke Wißmann, Florian Hilgers, Landesförderzentrum Sehen, Schleswig

Wege in den Beruf – Aufbau deutschlandweiter beruflicher Bildungsangebote für Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung

Themenband Wohnen, Arbeit, Freizeit

  • Sonja Hafner, Projektteam „Wege in den Beruf für Menschen mit Taubblindheit und Hörsehbehinderung“, Nikolauspflege Stuttgart

Da es in Deutschland bisher keine adäquaten beruflichen Bildungsangebote für Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung gibt, hat die Nikolauspflege in Kooperation mit dem Deutschen Taubblindenwerk und dem SFZ Förderzentrum ein weltweit einmaliges Modellprojekt initiiert. Mit dem von der Aktion Mensch Stiftung geförderten Projekt Wege in den Beruf werden berufliche Bildungsangebote für Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung aufgebaut.


12:00 bis 12:40 Uhr


Zugängliche Strukurformeln - ein Konzept aus den Niederlanden. Über 3D-Modelle, taktile Zeichnungen bis hin zu einem interaktiven Tool, welches es ermöglicht über die Sprachausgabe Strukturformeln zu verstehen.

Themenband Digitalisierung

  • Dorine in ‘t Veld

Low Vision in pädagogischen Arbeitsfeldern – Angebot eines Zertifikatstudiums (CAS). Advanced study program (CAS) in interprofessional education for individuals with low vision

Themenband Professionalisierung / Qualifizierung / Interdisziplinarität

  • Frank Laemers, Pädagogische Hochschule Heidelberg
  • Katinka Probst, Sonnenberg, Baar, Schweiz
  • Kirsten Wahren-Krüger, West Bloomfield, USA

Intersection of symptoms between children with congenital blindness and children with Autism Spectrum Disorder: Proposing discriminative criteria

Themenband Professionalisierung / Qualifizierung / Interdisziplinarität

  • Waleed Jarjoura

Verhaltensprobleme im Kontext von Blindheit und Sehbehinderung

Themenband Bildung

  • Prof. Dr. Vera Heyl, Prof. Dr. Manfred Hintermair, Pädagigische Hochschule Heidelberg

Blinden- und Sehbehindertenpädagogik und Geschichtsdidaktik im Dialog. Historisches Erzählen als Grundlage für den inklusiven Geschichtsunterricht. Theoretische Grundzüge und empirische Belege

Themenband Bildung

  • Prof. Dr. Manfred Seidenfuß, Prof. Dr. Markus Lang, Dr. des. Corinna Link

Kartenbau des Landesförderzentrums Schleswig: Landkreise Schleswig-Holsteins - praxisnahe Umsetzung mit neuen Druckverfahren

Themenband Bildung

  • Sylvia Goldbach, Claudia Benecke, Landesförderzentrum Schleswig

Wie wichtig ist die Braille-Notenschrift?

Themenband Bildung

  • Martin Rembeck

Partizipation am ersten Arbeitsmarkt für Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung – eine Fallstudie über die Ausgestaltung spezifischer Unterstützungsmaßnahmen

Themenband Wohnen, Arbeit, Freizeit

  • Sara Feser