Springe zum Inhalt

Vorträge am Montag

Die Vortragsdauer beträgt jeweils 40 Minuten inkl. Zeit zum Austausch

14:00 bis 14:40 Uhr


Fortschritt der Teilhabe? Fortschritt durch Teilhabe! – E-Books, E-Book-Reader, das Unterrichtsfach „Digitale Welt“ und der Einfluss der barrierefreien Informationstechnik auf die öffentliche Verwaltung

Themenband Digitalisierung

  •  Prof. Dr. Erdmuthe Meyer zu Bexten

Qualifizierung für eine inklusive allgemeine Erwachsenenbildung durch Kooperation und Vernetzung

Themenband Professionalisierung / Qualifizierung / Interdisziplinarität

  • Dr. habil. Sabine Lauber-Pohle, Philipps-Universität Marburg


Der doppelte Nutzen für Schülerinnen und Schüler mit komplexer Beeinträchtigung: die Vernetzung von Kinästhetik mit O&M

Themenband Bildung

  • Lukas Wunder, Karin Ulrich

Mit Punkt und Linie zur Schriftsprache: „Alex und Lilani entdecken die Welt der Buchstaben“ – ein inklusives Lernmaterial zur Heranführung an den Schriftspracherwerbtellung einer Kursreihe zur Berufsorientierung am Landesförderzentrum Sehen, Schleswig

Themenband Bildung

  • Prof. Dr. Markus Lang, Prof. Andréas Netthoevel, Fabienne Meyer, Sarah Adams, Frank Laemers, Martin Gaberthüel

Barrieren auf dem Weg zur Barrierefreiheit in der blindenspezifischen Umwelt- und Verkehrsraumgestaltung

Themenband Wohnen, Arbeit, Freizeit

  • Gert Willumeit, Rehabilitationslehrer für Orientierung & Mobilität, Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista), Marburg


14:50 bis 15:30 Uhr


Auditives Lesen mit Sprachausgabe. Eine Inspiration für die blindenpädagogische Diskussion.

Themenband Digitalisierung

  •  Prof. Dr. phil. Miklas Schulz, Institut für Sonderpädagogik, Leibniz Universität Hannover

Fortbildung für Regelschullehrkräfte als Beitrag zum Gelingen von Inklusion. Training for teachers in inclusive classes as factor for the success of inclusion.

Themenband Professionalisierung / Qualifizierung / Interdisziplinarität

  • Mag. Barbara Levc, Institut für Elementar- und Primarpädagogik, Pädagogische Hochschule Steiermark, Graz

Ein wichtiger Faktor für das Gelingen von Inklusion in Regelschulen ist – neben einer adäquaten Unterstützung durch qualifizierte Lehrpersonen für Sehbehinderung/Blindheit – das aktive Engagement der Regelschullehrkräfte. Grundwissen und didaktische Empfehlungen zu Schüler:innen mit Sehbehinderung/Blindheit stärkt dieses Engagement.


Hand in Hand – Aufbau der Fachkompetenz Taubblindheit/ Hörsehbehinderung an der Nikolauspflege

Themenband Professionalisierung / Qualifizierung / Interdisziplinarität

  • Ines Weber, Lea Maurer, Sabine Stoll, Nikolauspflege, Stuttgart

Das habe ich geschafft! Selbstwirksamkeit erleben und Selbstständigkeit aufbauen in der Eingangsklasse der Förderschule Sehen

Themenband Bildung

  •  Christine Löns, Hermann-Schafft-Schule, Förderschule mit dem Schwerpunkt Sehen, Homberg/Efze

Weit auseinander liegende Lernvoraussetzungen bei schulpflichtigen Kindern machten es notwendig, ein handlungsorientiertes Lernkonzept für die Eingangsstufe an der Förderschule Sehen zu entwickeln. Konkrete Beispiele geben einen Einblick in die Arbeit an der Hermann-Schafft-Schule in Homberg/Efze.


Inklusion kennt viele Wege: Möglichkeiten der frühkindlich-vorschulischen Förderung im Förderschwerpunkt Sehen

Themenband Bildung

  • Sabine Stoll, Tanja Renz, Monika Hornung, Stiftung Nikolauspflege, Stuttgart

Anhand exemplarischer Beispiele aus dem frühkindlich-vorschulischen Bereich der Stiftung Nikolauspflege, werden die verschiedenen Möglichkeiten der Inklusion von Kindern mit Blindheit und Sehbehinderung in allgemeinen Kindertagesstätten sowie in Schulkindergärten dargestellt. Handlungsleitend ist die Orientierung an individuellen Bedürfnissen des Kindes, dem gesamten Familiensystem, sowie die Berücksichtigung sonstiger Rahmenbedingungen.


Bodenindikatoren – Elementarer Beitrag zur Inklusion: Nach der aktuellen Novellierung von 2020 der „DIN 32984 Bodenindikatoren im öffentlichen Raum“ ist es eminent, dass nun normgerecht gebaut wird!

Themenband Wohnen, Arbeit, Freizeit

  • Dipl.-Päd. Dietmar Böhringer, Beauftragter für barrierefreies Gestalten des VBS, Leonberg


16:00 bis 16:40 Uhr


Träume von einem barrierefreien Computerbraille. Oder: Gilt 32 + 42 = 52 auf ewig?

Themenband Digitalisierung

  • Vivian Aldridge, Schweizerische Fachstelle für Sehbehinderte im beruflichen Umfeld, Basel; Brailleschriftkomitee der deutschsprachigen Länder 

Professionals sind nicht nur fachlich kompetent. Empowerment als zentrales Element in Ausbildung und Umschulung

Themenband Professionalisierung / Qualifizierung / Interdisziplinarität

  • Otfrid Altfeld, Zentrum für berufliche Bildung, Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista), Marburg


Förderung der Wertebildung im Deutschunterricht für blinde und sehbehinderte Schüler*innen in Georgien

Themenband Bildung

  • Tinatin Sabauri, Leiterin der Nr. 202 Staatlichen Schule für blinde und sehbehinderte Schüler in Tbilisi, Georgien
  • Eduard Gelagutashvili, Tbilisi, Georgien

Im Beitrag handelt es sich um Verwendung der Ansätze der Werteerziehung und Wissenserwerbs (Values and Knowledge Education (VaKE)) im Deutschunterricht für blinde und sehbehinderte Schüler.  Im Rahmen der Arbeit mit VaKE wird ein Dilemma im Lernprozess integriert.  Im Allgemeinen werden anhand der verwendeten Methodik des Dilemmas  Sprech- und Hör-Fertigkeiten von sehbehinderten Schülern im Deutschunterricht entwickelt.


Orientierungslauf und Geocaching im Sportunterricht mit Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Schwerpunkt Sehen

Themenband Bildung

  • Felix Oldörp, Johann August Zeune-Schule, Berlin

In diesem Vortrag wird eine Unterrichtsreihe zum Thema Geocaching im Sportunterricht mit Schülerinnen und Schülern mit dem sonderpädagogischen Schwerpunkt Sehen vorgestellt. Neben methodisch-didaktischen Aspekten werden Ziele und Problemfelder bei der Umsetzung thematisiert.


Der „feelSpace Gürtel“ als Orientierungshilfe im Alltag

Themenband Wohnen, Arbeit, Freizeit

  • Christian Gerhold, Melanie Goka

Die Bedeutung der Orientierung und Mobilität für Menschen mit einer erworbenen Sehbeeinträchtigung

Themenband Wohnen, Arbeit, Freizeit

  •  Andrea Sijp


16:50 bis 17:30 Uhr


Und sie sprachen in Punkten und punkteten mit Sprache

Themenband Digitalisierung

  • Vivian Aldridge, Schweizerische Fachstelle für Sehbehinderte im beruflichen Umfeld, Basel; Brailleschriftkomitee der deutschsprachigen Länder


Arduino: Inklusiver Einstieg in Programmierung mit Hard- und Software

Themenband Digitalisierung

  • Robbie Sandberg, Felix Högl, Lea Eberle, Reiner Delgado


Soziale Gruppenarbeit (Workshops) als eine Unterstützungsmöglichkeit zur Persönlichkeitsentwicklung und Behinderungsbewältigung für sehbehinderte Jugendliche

Themenband Professionalisierung / Qualifizierung / Interdisziplinarität

  • Daniel Musizza, Vanessa-Laura Manders


Professionelles Coaching für Fach-und Führungskräfte mit Sehbehinderung oder Blindheit - Leadership inklusiv

Themenband Professionalisierung / Qualifizierung / Interdisziplinarität

  • Ute Mölter, Leiterin Beratungs- und Schulungszentrum der Deutschen Blindenstudienanstalt e.V. (blista), Systemischer Coach (DGSF)

Inklusive Unterrichtspraxis - Einstellungen deutscher und norwegischer Schüler:innen der Sekundarstufe I

Themenband Bildung

  • Sarah Laßmann

Bewertungsskala für inklusiven Sportunterricht mit blinden und sehbehinderten Schüler*innen: Konzeption, Messung, Validierung

Themenband Bildung

  • Prof. Dr. Martin Giese, Pädagogische Hochschule Heidelberg
  • Prof. Dr. Stefan Meier, Universität Wien
  • William Sonnenberg, Hessischer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e.V. 

Schulungen in LPF für blinde und sehbehinderte Senior*innen

Themenband Wohnen, Arbeit, Freizeit

  • Dr. habil Sabine Lauber-Pohle, Philipps-Universität Marburg